Über 700 Seen in der Region

 

 

 

Veränderungen des Landschaftsbildes

 

 

 

 

 

 

 

Touristische Entwicklung

 

 

 

 

 

 

10 Seen

 

 

 

 

Naturbeobachtung und

-erlebnis

Top 10 Themenseen

Im Schwäbischen Donautal und den Seitentälern von Mindel und Günz sind durch den Kiesabbau in den letzten 30 Jahren über 700 Seen mit einer Fläche von weit über 2.000 ha entstanden.

 

Dies führte und führt zu tiefgreifenden Veränderungen des Landschaftsbildes sowie der Landnutzung. Insbesondere die Nutzungskonflikte zwischen fortschreitendem Kiesabbau, Freizeit- und Erholungs-nutzung, Angelsport sowie einer naturnahen ökologischen Entwicklung der ausgekiesten Abbaustellen und Seen sind nach wie vor nicht geregelt. Zahlreiche konzeptionelle Ansätze sind zwar in der Region vorhanden, eine entsprechende Umsetzung und nachhaltig geregelte Entwicklung steht aber noch aus.

 

Das geplante Projekt soll übergreifend die touristische Entwicklung und Wertschöpfung ausgewählter Seen durch gezielte Projektierungen an den einzelnen Seenkomplexen ankurbeln und andererseits durch Besucherlenkungsmaßnahmen und Öffentlichkeitsarbeit naturnahe Seen beruhigen und der Naturbeobachtung erschließen.

 

Zehn Seen sollen auf touristische und naturverträgliche Art und Weise erschlossen werden. Dabei sollen Investoren gewonnen werden, die beratend und bei der Projektierung unterstützen. Es werden Besucherlenkungsmaßnahmen in naturnahen und ökologisch sensiblen Bereichen eingerichtet.

 

An vier ausgewählten Seen ist geplant, Naturbeobachtungs- und -erlebnisstationen einzurichten. Ein nächster Schritt stellt die Öffentlichkeits- und Medienarbeit (Infoflyer, Freizeitkarte, Events und Präsentationen) und die Prüfung einer geeigneten nachhaltigen Organisationsstruktur für die Seenentwicklung dar.

 

 

 

 

 

 

 

Donautal Aktiv LoginDonautal Aktiv