Das Dillinger Land - die Donau, vier Landschaften und viele Entdeckungen

Schimmelturm Lauingen im Dillinger Land

Die Donau durchfließt das Dillinger Land von West nach Ost in seiner ganze Breite durchfließt. Zwischen den Ausläufern der Schwäbischen Alb im Norden und den nördlichsten Hügeln des Alpenvorlandes im Süden liegen das dünn besiedelte Donauried und das fruchtbare Donautal. Dort reihen sich entlang der Donau vier malerische Städte wie Perlen an einer Schnur.

 

Die Gärtnerstadt Gundelfingen mit seinem Storchenpaar mitten auf dem Rathaus macht den Anfang. Gefolgt von Lauingen, der Heimatstadt des Albertus Magnus mit ihren sehenswerten Türmen und Bauten. Im Lauinger Stadtteil Faimingen siedelten und kurten schon die Römer, in einer der größten römischen Tempelanlagen nördlich der Alpen. Diese Städte prägen das Dillinger Land ebenso wie weiter Donauabwärts die namensgebende Stadt Dillingen. Die reizende Altstadt und ihre beeindruckenden Sakralbauten, waren einst Sitz der Augsburger Bischöfe. Daher bezeichnet man die Kreisstadt auch liebevoll als das „Schwäbisches Rom“. Nicht zu vergessen ist Höchstädt. Die vierte Stauferstadt an der Donau ging in die Weltgeschichte ein. Im Spanischen Erbfolgekrieg duellierten sich bei der blutigen Schlacht von Höchstädt/Blindheim im Jahre 1704 bayerisch-französische Truppen mit den Alliierten. Wer sich von hier auf den Weg in die schwäbische Bezirkshauptstadt Augsburg macht, kommt über Wertingen, die fünfte Staufer-Stadt im „Dillinger Land“. Eine romantische Altstadt, die barocke Stadtpfarrkirche und das historische Schloss laden zum Verweilen ein. 

 

Kultur pur findet man auch fernab der Städte in idyllischen Dörfern. Die Rokoko-Kirche in Unterliezheim, das Kloster Maria Medingen und das Schloss Haunsheim sind neben vielen weiteren Kleinoden besonders sehenswert.

Schloss Höchstädt

Ein Juwel aus der Renaissance-Zeit.

mehr

Apollo-Grannus-Tempel Faimingen

Die größte Tempelanlage nördlich der Alpen.

mehr

Die historische Stadt Dillingen

Das Schwäbische Rom des späten Mittelalters.

mehr

Historisches Fachwerkhaus in Wertingen im Dillinger Land

In der Stadt Gundelfingen, auch bekannt als Gärtnerstadt, ist das Rosenschloss Schlachtegg besonders sehenswert.

In Wertingen, der Perle des Zusamtals, locken historische Fassaden alter Fachwerk-häuser die Besucher zu einem Bummel durch die charmante Altstadt.

Weitere Infos:

Dillinger Land e.V.

Hauptstr. 16

89431 Bächingen

Tel.: 0 73 25 / 92 24 143

Fax: 0 73 25 / 95 19 59

www.dillingerland.de

Donautal Aktiv LoginDonautal Aktiv