Geopark Ries

Der Rollenberg im Süden des Geoparks Ries gewährt einen tollen Blick _ von Rita Dollmann

Der Geopark Ries ist mit ca. 1.800 km² der größte natürlich entstandene „Park“ im Ferienland Donau-Ries und einer der schönsten Nationalen Geoparks in Deutschland. Seine Geschichte begann mit einem großen Knall: Der Einschlag eines Meteoriten vor 14,5 Millionen Jahren formte einen fast kreisrunden Krater zwischen Schwäbischer und Fränkischer Alb; das Ries. Der Einschlagskrater Nördlinger Ries ist der am besten erhaltene Krater Europas. Das flache, weitgehend unbewaldete Kraterbecken mit seinen 25 km Durchmesser und dem bis zu 150 m hohen Kraterrand sind extrem gut in der Landschaft sichtbar. Besucher finden hier fünf der schönsten bayerischen Geotope, beeindruckende Zeugnisse der Erdgeschichte, die faszinierende Einblicke in die Entstehungsgeschichte der Region bieten.

Die Geopark-Infozentren in Nördlingen und Oettingen sowie das Rieskrater-Museum Nördlingen liefern tiefer gehende Informationen und erklären geologische Zusammenhänge.

 

Rieskratermuseum:

Öffnungszeiten

Mai bis Okt.: Die. bis So. 10.00 – 16.30 Uhr 
Nov. bis April: Die. bis So.10.00-12.00 Uhr und 13.30 – 16.30 Uhr
An folgenden Feiertagen ist das Museum geschlossen: Neujahrstag, Karfreitag, Weihnachten und Silvester

 

Kontakt:
Rieskratermuseum
Hintere Gerbergasse 3
86720 Nördlingen
Tel.: 0 90 81 / 27 38 22 0
Fax: 0 90 81 / 27 38 22 20

www.rieskratermuseum.de

 

Steinheimer Becken

Blick auf das Steinheimer Becken im Landkreis Heidenheim_von Peter Seidel

Vor etwa 15 Millionen Jahren entstand durch den Einschlag eines Meteoriten das Steinheimer Becken – der heute wohl besterhaltene und prägnanteste Meteorkrater mit Zentralkegel. Dieses Naturereignis, seine Folgen sowie das Leben und Sterben im und am miozänen Steinheimer See wird im Meteorkratermuseum in Steinheim / Sontheim anschaulich dargestellt.

 

Direkt am Museum beginnt auch der geologische Lehrpfad, der auf einer Länge von 3 km durch das Steinheimer Becken führt und ein 20 Kilometer langer Wanderweg immer auf dem Kraterrand entlang. Er gibt dem Besucher eine bildliche Vorstellung von dem, was er im Museum über die Entstehung des Kraters erfährt.

 

Öffnungszeiten:

Mo.: 8.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr
Fr.:  8.00 - 13.00 Uhr

Sa./So.: 9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr
Gruppenführungen sind nach Vereinbarung möglich

Unser Tipp:

Lassen Sie sich von einem der vielen Geoparkführer durch die Region (ent-)führen! Es gibt vielfältige Möglichkeiten, den Geopark Ries zu erkunden. Das gesamte Progamm können Sie hier herunterladen.

Führungsprogramm Geopark Ries (Acrobat PDF, 2746 KB)
Donautal Aktiv LoginDonautal Aktiv