Touristisches Wertschöpfungspotenzial

 

 

 

 

Radfahren fördert die Gesundheit

 

 

 

 

 

Kooperation

 

 

 

 

 

Beschilderung von Radwegen

 

 

 

 

 

 

Großer Radius

Radwegenetz Nordschwaben

Der Standortfaktor Radtourismus hat sich in Deutschland als einer der größten touristischen Wertschöpfungspotenziale erwiesen. Weiter bietet das Rad gerade in der Nahmobilität weitreichende Verknüpfungspotenziale. Herausragend bei der Nahmobilität ist insbesondere die Innenwirkung in den Regionen.

 

Neben gesundheitsfördernden Aspekten des Radfahrens oder der Reduzierung des CO2 Ausstoßes bietet das Fahrrad weitreichende Wirkungspotenziale und Synergien. Zudem bietet das Fahrrad einen großen Aktionsradius in der Nahmobilität und das größte Verlagerungspotenzial beim Umstieg vom PKW auf andere Verkehrsmittel.

 

Aus diesem Grund haben sich die Lokalen Aktionsgruppen im Schwäbischen Donautal, im Wittelsbacher Land, auf der Monheimer Alb und im Raum Augsburg (ReAL West) zusammen getan, um eine qualitative einheitliche Beschilderung für den Radverkehr zu planen und umzusetzen.

 

Beschildert werden sowohl die touristischen wie die Alltagsradwege. Die Art der Beschilderung orientiert sich an dem vom Bayerischen Innenministerium vorgegebenen Standard. Ergänzend zu diesem und in enger Kooperation wird auch das Staatliche Bauamt Krumbach die Radwege entlang der Bundes- und Staatsstraßen beschildern.

 

So wird vom Schwäbischen Donautal aus, nach Fertigstellung der Netzplanung und Beschilderung, auch eine Durchgängigkeit der Radwege hin zum Raum Augsburg, auf die Monheimer Alb und sogar ins Wittelsbacher Land hergestellt sein.

Donautal Aktiv LoginDonautal Aktiv