Geographie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

Verkehr

 

 

 

 

 

 

 

Bildung

 

 

 

 

 

 

 

 

Gebietsreform

Landkreis Dillingen a.d. Donau

Das Kreisgebiet wird geprägt durch die Donau, die es von Südwesten nach Nordosten auf einer Länge von 27 km durchfließt. Der Fluss schuf eine heute unter Naturschutz stehende Auenlandschaft mit Wäldern. Südlich des Flusses breitet sich das Donauried aus. Heute wird es als Wiesen- und Weideland genutzt, an dessen Rändern sich ein fruchtbares Ackerland ausbreitet. Weiter südlich schließt sich das Hügelland des Zusamtales an, das zum Naturpark Augsburg-Westliche Wälder gehört. Am linken Ufer der Donau hat das nördliche Kreisgebiet Dillingen Anteil an den Ausläufern der Schwäbischen Alb und dessen Vorland.

 

Die "Hauptverkehrsader" des Landkreises Dillingen an der Donau ist die Bundesstraße 16, die den Landkreis von Südwest nach Nordost durchzieht und ihn an die Kreisstädte Günzburg und Donauwörth der beiden Nachbarlandkreise anschließt. Die Autobahnen 8 und 7 sind verkehrsgünstig gelegen. Den Kreis durchzieht in Ost-West-Richtung die Donautalbahn (Ulm - Regensburg).

 

Drei  Realschulen und vier Gymnasien gehören zur ausgeprägten Bildungsinfrastruktur des Landkreises. Die Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen a.d. Donau hat, ebenso wie das Technologiezentrum und Bildungszentrum für Umweltschutz in Lauingen, bayernweite Bedeutung. In der Gärtnerstadt Gundelfingen ist das Fortbildungszentrum des Fachverbandes Deutscher Floristen, Landesverband Baden-Württemberg e.V. sowie Landesverband Bayern e.V. ansässig.

 

Der Landkreis Dillingen a.d. Donau in seiner heutigen Gestalt ist durch die Eingliederung der früheren kreisfreien Stadt Dillingen a.d. Donau und der westlichen Hälfte des früheren Landkreises Wertingen in den Altlandkreis Dillingen a.d. Donau zum 1. Juli 1972 gebildet worden. Zum gleichen Zeitpunkt wurde die Gemeinde Tapfheim dem jetzigen Landkreis Donau-Ries angegliedert.

Vor der Gemeindegebietsreform bestanden im Gebiet des heutigen Landkreis 78 Städte, Märkte und Gemeinden; danach, d.h. seit dem 1. Mai 1978, nur noch 27. Die Stadt Dillingen a.d. Donau hat mit dem Status als Große Kreisstadt zusätzliche Aufgaben, wie den Vollzug des Baurechtes, übertragen erhalten.

 

Kurz und bündig:

Goldener Saal in Dillingen an der Donau
  • zentrale Lage im Dreieck der größten Wirtschaftszentren  Süddeutschlands: München, Nürnberg und Stuttgart
  • gesunder Mittelstand und guter Branchenmix, der die konjunkturelle Stabilität untermauert
  • wirtschaftsfreundliche Klima, das im Urteil der Unternehmer beste Noten erhalten hat
  • hervorragendes Angebot an weiterführenden Schulen
  • intakte Natur und Landschaft mit zahlreichen Natur- und Landschaftsschutzgebieten und einer seltenen Artenvielfalt
  • attraktives kulturelles Angebot und vielfältige Möglichkeiten für Sport, Freizeit und Erholung
  • Füllhorn an Sehenswürdigkeiten  
 

Basisdaten:

Wappen Landkreis Dillingen

Bundesland:                   Bayern
Regierungsbezirk:        Schwaben
Verwaltungssitz:           Dillingen a.d. Donau

Landrat:                           Leo Schrell
Fläche:                             792 km²

Einwohner:                     93.122 (Stand: 31.12.2012)

Bevölkerungsdichte:   118 Einwohner je km²
Kfz-Kennzeichen:          DLG
Kreisgliederung:           1 Große Kreisstadt, 4 Städte,

                                          3 Märkte, 19 Gemeinden

Kontakt:

Landkreis Dillingen

Große Allee 24
89407 Dillingen a.d. Donau

Tel.: 0 90 71 / 51-0
Fax: 0 90 71 / 51-101

www.landkreis-dillingen.de

Donautal Aktiv LoginDonautal Aktiv