Geographie

 

 

 

 

 

 

 

Verkehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildung

 

 

 

 

 

  

 

Gebietsreform

Alb-Donau-Kreis

Der Alb-Donau-Kreis hat im Norden Anteil an der Schwäbischen Alb und im Süden an Oberschwaben. Durch das südliche Kreisgebiet fließt die Donau von Südwesten nach Nordosten. Sie betritt bei Obermarchtal das Kreisgebiet und verlässt es bei Erbach (Donau) in Richtung Ulm.
Im Alb-Donau-Kreis liegen ungefähr 295 Orte (Städte, Dörfer, Weiler, Höfe, Einzelhäuser und Häusergruppen).


Der Alb-Donau-Kreis liegt verkehrsgünstig an der A 8, die Alblandschaft entlang der Autobahn wurde bereits im Jahr 1940 vom damaligen Kultusministerium Stuttgart unter Schutz gestellt.
Das nördliche Kreisgebiet wird von der Bundesautobahn 8 Stuttgart–Ulm–München berührt. Durch das nordöstliche Kreisgebiet verläuft die Bundesautobahn 7 Würzburg-Ulm-Kempten. Das Kreisgebiet wird ferner  durch Bundes-, Landes- und Kreisstraßen erschlossen. Die wichtigsten Bundesstraßen sind die B 10 Stuttgart–Ulm, die B 28 Reutlingen–Ulm und die B 311 Tuttlingen–Ulm.


Der Alb-Donau-Kreis hat ein ausgeprägtes Schulsystem. Neben neun Realschulen, besitzt die Region zudem neun Gymnasien und eine Vielzahl an weiterbildenden Schulen. Die kreisfreie Stadt Ulm  bietet im Bildungsbereich eine Universität und Hochschule. Des Weiteren hat sich die Stadt Ulm durch den sog. Science-Park und das Daimler-Forschungszentrum zu einer bedeutenden Wissenschaftsstadt entwickelt.

 

Der Alb-Donau-Kreis wurde durch die Kreisreform am 1. Januar 1973 im Wesentlichen durch Vereinigung der Landkreise Ehingen und Ulm sowie einiger Gemeinden der Landkreise Biberach und Münsingen gebildet. Einige Gemeinden des Landkreises Ehingen gingen an den Landkreis Biberach, und zwei Gemeinden des Landkreises Ulm gingen an den Landkreis Göppingen.
Nach Abschluss der Gemeindereform umfasst der Alb-Donau-Kreis noch 55 Gemeinden, darunter acht Städte (inklusive der Großen Kreisstadt Ehingen (Donau)), und ist damit der Landkreis mit den meisten Gemeinden in Baden-Württemberg. Größte Stadt des Kreises ist Ehingen (Donau), kleinste Gemeinde ist Emeringen.

Basisdaten

Bundesland:                 Baden-Württemberg
Regierungsbezirk:      Tübingen
Region:                           Donau-Iller
Verwaltungssitz:         Ulm

Fläche:                           1.358,09 km²
Einwohner:                    189.884 (31. Dez. 2009)
Bevölkerungsdichte:  140 Einwohner je km²
Kfz-Kennzeichen:         UL
Kreisgliederung:           55 Städte und Gemeinden

Wappen Alb-Donau-Kreis

Kontakt:

Landratsamt

Alb-Donau-Kreis        
Schillerstraße 30
89077 Ulm

Tel.: 07 31 / 1 850
Fax: 07 31 / 61 93 69
www.alb-donau-kreis.de

Donautal Aktiv LoginDonautal Aktiv